krimi-tick.de

¨Der Kopf des Korsen¨ von Jean Renard – das pralle Leben in einem mörderischen Krimi: Willkommen auf Korsika!

Mrz 13, 16 • Krimi1 CommentRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

¨Entweder ihr seid miteinander verwandt, oder ihr bringt euch gegenseitig um. Willkommen auf Korsika“ – Eine bessere Einleitung gibt es nicht, denn mit diesem Intro gelangt der geneigte Leser zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art. 

Christian Matthees | krimi-tick.de

Christian Matthees | krimi-tick.de

Über das Buch „Der Kopf des Korsen“

Die Polizisten Andreotti und Lefevre haben nicht viel gemeinsam. Nur das Kopfgeld, das der Pate von Paris auf sie ausgesetzt hat, und die Versetzung nach Korsika, die ihren Hals retten soll. Auf der ‚Insel der Schönheit‘ wartet jedoch bereits die nächste Blutrache. Schon bald stehen die ungleichen Sonderermittler im Kreuzfeuer zweier verfeindeter Clans. Doch hinter den bizarren Morden dieser Vendetta steckt mehr, als es den Anschein hat – und ein Trio Psychopathen ist bereits unterwegs, um sich das Kopfgeld zu verdienen.

Eine Meinung zum Buch

Wer würde sich nicht gerne selbst in einem solchen Bild wiederfinden: haushohe rauhe Klippen, Sonne satt, Meeresblick in atemberaubender Kulisse und zwei Ermittler, die man am liebsten abwechselnd schlagen und knuddeln möchte.
Dieses ambivalente Verhältnis zu den beiden Protagonisten Andreotti und Lefevre, die aufgrund eines auf sie ausgesetzten Kopfgeldes in Paris versetzt worden sind, findet sich auch in der Liste der Krimiakteure wieder. Das Buch entwickelt aufgrund der menschlichen Konflikte und des sehr rauhen und zugleich liebevollen Akteure schnell einen Spannungsbogen, der dann sacht und durchzogen von landschaftlichen intensiven Bildern auf den Höhepunkt zutreibt.
Der Autor Jean Renard, der das Pseudonym des realen Menschen Hans Fuchs darstellt, holt in seinem Krimi ¨Der Kopf des Korsen¨ den Leser sofort ab, fängt ihn mit überraschenden Situationen und sehr eigenen Menschentypen ein und zeigt ihm sein Juwel: Korsika.
Die Protagonisten bringen Leben in die Bude, agieren miteinander und folgen dem roten Faden.

Die Liste der Vorzüge Korsikas ließe sich je nach persönlichem Geschmack dem eigenen Gusto folgend sicherlich noch unbändig verlängern, denn der Blick über die Schulter der Akteure auf die ¨ Insel der Schönheit¨ und auf einen mitunter sehr eigenen Menschentypus, quasi als Beiwerk, macht den Krimi zu einem Genuß.
Der Wind pfeift durch die Buchseiten und das Meeresrauschen dringt aus dem Hintergrund in die Bilder, die das Buch als Kopfkino entstehen lässt.

Wunderbare Landschaften und ein ganz eigener Menschenschlag, kurzum: Ein echtes Urlaubsbuch, das Lust auf mehr macht

Kaufempfehlung

Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Eine Antwort auf ¨Der Kopf des Korsen¨ von Jean Renard – das pralle Leben in einem mörderischen Krimi: Willkommen auf Korsika!

  1. Franzi sagt:

    Tolles Buch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

18 − 3 =