krimi-tick.de

¨Schattenschläfer¨ von Paul Finch – Schaurige Location, interessanter Täter und echte Gänsehaut-Momente

Feb 18, 16 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Paul Finch hat als Polizist und Journalist gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete – aus der Sicht der Leser eine kluge Entscheidung. Er bietet eine reichhaltige Publikationsvita und fügt dem mit „Schattenschläfer“ einen Aspiranten für einen Bestseller hinzu.

"Christina Bondarenko" / www.jugendfotos.de

„Christina Bondarenko“ / www.jugendfotos.de

Über das Buch „Schattenschläfer“

Ein eisiger Winter bricht über den Norden Englands herein, als in der Nähe des Lake District zwei junge Mädchen verschwinden. Alles spricht dafür, dass »Der Fremde« zurückgekehrt ist, ein Killer, an den sich Detective Mark Heckenburg und seine Kollegen nur zu gut erinnern. Zehn Jahre ist es her, dass er das letzte Mal zugeschlagen hat. Aus dem Dunkel, brutal, tödlich. Nun sucht er sich erneut seine Opfer, eines nach dem anderen. Heck macht sich auf die Jagd nach dem Unbekannten, doch schon bald steht er selbst mit dem Rücken zur Wand.

Eine Meinung zum Buch

Es ist zehn Jahre her, seit „der Fremde“ das letzt Mal zugeschlagen hat. Als in der Nähe des Lake Districts zwei Mädchen verschwinden, spricht schnell alles dafür, das der Serienkiller wieder zurückgekommen ist. Und wie er zurückgekommen ist!
Dem Autor Paul Finch, ein ehemaliger Polizist, ist mit seinem Thriller ¨Schattenschläfer¨ ein schaurig-spannendes Buch gelungen, das mit eindringlich geschilderten Szenen eine Intensität erlangt, die seinesgleichen sucht. Durchzogen von wunderschönen landschaftlichen Schilderungen, die der Leser durchaus als entspannend empfinden kann, geht es von einem Thrill zum nächsten. Atemlos. Erbarmungslos. Schnell.
Die Location ist dafür grandios gewählt: Der Lake District National Park im nordwestlichen England bietet an sich bereits wundervolle Panoramen – bei schönem Wetter. Doch nicht bei dem Autor Paul Finch, der die Handlung bei eisigem Wetter und starkem Nebel stattfinden lässt – ein Gruselfaktor sondergleichen.
Der Plot selbst hält bis zum Schluss einiges an unerwarteten Überraschungen bereit um die beiden Protagonisten Detective Mark Heckenburg und Superintendent Gemma Piper und entwickelt eine Dramatik die durch den im wahrsten Sinne des Wortes ausblicklosen Nebel noch verschärft wird. Sprachlich sehr gewandt und mit einem sicheren Gespür für Spannung baut der Autor Paul Finch einen rustikalen Handlungsstrang auf, lässt die Bewohner eines Dorfes gegen einen, so scheint es, übermächtigen Feind kämpfen und metzelt einige von ihnen nieder.
Dabei ist die Handlung an sich wenig brutal, sondern ruft einen intensiven Schauer beim Leser hervor. Thrill total.

Kaufempfehlung


Autor: sm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neun + sieben =