krimi-tick.de

¨Federspiel¨ von Oliver Ménard – Das Böse kehrt zurück

Dez 30, 15 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Federspiel ist eine extrem spannende Geschichte um Mord, Obsession, Freundschaft, Liebe und Verrat. Ein Thriller, der seine Hauptfiguren gnadenlos über die Klippe schubst. 

"Samuel Bayer" / www.jugendfotos.de

„Samuel Bayer“ / www.jugendfotos.de

Über dieses Buch „Federspiel“

Er liebt junge Frauen. Er holt sie sich. Niemand kann ihn stoppen.

Als die Fernsehmoderatorin Sarah Wagner spurlos verschwindet, nimmt eine Journalistin die Jagd nach dem unbekannten Entführer auf: Christine Lenève. Eine Frau, die unbeirrbar ihrem Instinkt folgt. Die Spur führt sie zurück in die Vergangenheit – zu Ikarus, dem gefährlichsten Serienmörder der DDR. Stets hinterließ er eine Feder am Tatort und schickte die Asche seiner Opfer an die Eltern. Hat der Psychopath wieder zugeschlagen? Bei ihren Nachforschungen gerät Christine in ein doppelbödiges Spiel, bei dem sie ihr Leben riskiert.

Eine Meinung zum Buch

Die Vergangenheit kehrt zurück – und das mit aller Macht. Dem Autor Oliver Ménard ist mit seinem Psychhothriller ¨Federspiel¨ ein Machwerk ganz besonderer Art gelungen. Mit einem interessant und ausgeklügelten Plot und einer gelungenen Schreibe zieht er den Leser in den Bann seines Buches. Mit interessanten Perspektivwechseln gleich zu Anfang blickt man einem Serientäter quasi direkt ins Hirn, der seine Taten akribisch plant, perfektionistisch ausführt. Seit Monaten ist er seinem Opfer, einer angesagten karrierebewussten TV-Moderatorin, auf der Spur. Er weiß wann sie kommt, mit wem sie Sex hat und wie – er weiß fast alles über sie. Die Szenerie ist gespenstisch, beklemmend und auf faszinierende Weise fesselnd. Allein die Erzählweise nimmt den Leser mit fast chirurgisch zu nennender Präzision mit und baut einen Plot auf, der mit seinem Spannungsbogen seinesgleichen sucht.

Allerdings hat der Mörder nicht mit der Protagonistin gerechnet. Als Tochter eines Inspektors bei einer französischen Eliteeinheit der Polizei macht die Journalistin Jagd auf den Serienmörder, der in der DDR begonnen hat sein Unwesen zu treiben und dort auch sehr effektiv zu Werke ging. Der Polizei jedoch waren dort aus politischen Gründen die Hände bei der Ermittlung gebunden, die alsdann auch zu keinem Ergebnis geführt haben.

Ungleich authentisch geht der Autor Oliver Ménard bei der Entwicklung seiner Plots zu Werke. Mit einer unwiderstehlichen Macht wird der Spannungsbogen aufgebaut und gespannt, so dass die Handlung eine interessante Eigendynamik entwickelt, die so manche Überraschung parat hat.

Der Autor hat sich noch so manches für die Folgebände aufgespart und macht mit ¨Federspiel¨ einen furiosen Beginn. Auf den Beginn einer wunderbaren und lang andauernden Freundschaft – man sieht sich in den Folgebänden.

Kaufempfehlung

Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

fünf × 3 =