krimi-tick.de

„Bis ans Ende der Geschichte“ von Jodi Picoult – ein wahrhaft mitreissender und zugleich epischer Thriller

Nov 16, 15 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Diese Frau kann schreiben und Leser fesseln! Mit diesem Buch hat Jodi Picoult eine nicht ganz leichte Geschichte geschrieben, mit einer abwechslungsreichen Story, den durchwegs reizvollen Protagonisten, sowie der ausdrucksstarken Schreibweise die den Lesern einige fesselnde Lesestunden beschert. 

"Ann-Sophie R." / www.jugendfotos.de

„Ann-Sophie R.“ / www.jugendfotos.de

Über das Buch „Bis ans Ende der Geschichte“

Sage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und fühlt sich schuldig, weil sie den Wagen gelenkt hat. Um den Verlust zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?

Eine Meinung zum Buch

Wenn die Geschichte eines Menschen entblättert wird, kann das spannend und sehr fesselnd sein. Die Autorin Jodi Picoult beginnt ihren Thriller ¨Bis ans Ende der Geschichte¨ zwar eher unspektakulär, jedoch gelingt es ihr recht schnell einen Spannungsbogen aufzubauen, der einen daran hindert, das Buch aus der Hand zu legen.

Ein wahrer Abgrund an schwer fassbaren Emotionen wird mit akribischer Genauigkeit und einer kunstvoll entwickelten Erzählkunst entblättert. Dabei werden mehrschichtige rote Handlungsfäden zu einem wahren Strauß miteinander verknüpft und zu einem ganzen Knäuel an Handlungssträngen.

Alles dreht sich um Sage Singer, einer jungen Bäckerin, die durch ihre Großmutter, eine Überlebende des Holocaust, mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Selbst von Schuldgefühlen gebeutelt, denn ihre Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen, bei dem sie am Steuer saß, macht sie sich auf und begegnet in einer Trauergruppe, die sie zur Bewätigung des tragischen Vorfalls besucht, Josef – einem 90 jährigen ehemaligen Lehrer. Josef, ein nach außen hin sehr zurückhaltender Mensch, eröffnet ihr ein schreckliches Geheimnis, das die Protagonistin Sage in einen tiefen Gewissenskonflikt stürzt und in mehrerlei Hinsicht zur Verbrecherin werden lässt.

Ein wahrlich ungewöhnlicher Thriller und zugleich ein schauriger, erzählt er doch die Geschichte genau so, wie sie passiert ist und geizt dabei in keinster Weise mit wohltuender und interessanter Erzählkunst. Gespickt mit unterschiedlichen zeitlichen Erzählebenen halten wir mit diesem Buch ein literarisches Kunstwerk in der Hand, das sich sehr einfühlsam und zugleich sehr ausgiebig bei den Stilmitteln des Suspense Genres bedient und aus der Geschichte einen dramatischen Thriller macht.

Kaufempfehlung

Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

neunzehn + 10 =