krimi-tick.de

„Aasgeier“ von Peter J. Kraus – wenn Drogengeld den Besitzer wechselt, warten nicht nur gute Überraschungen

Okt 7, 15 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

„Aasgeier“ ist der Fortsetzungsroman von „Geier“, aber nicht nur das. Es ist die äusserst turbulente Geschichte  von Jon Gutman, der die Geister rief, die in verfolgten. Genauso wie „Geier“ ist „Aasgeier“ spannend von der ersten bis zur letzten Seite. 

Christian Matthees | krimi-tick.de

Christian Matthees | krimi-tick.de

Über das Buch „Aasgeier“

Aasgeier setzt die Geschichte Jon Gutmans und seiner Freunde aus dem Geier fort: Seit fast fünf Jahren leben Jon, Misty und Rick im mexikanischen Niederkalifornien, haben sich nach ihrem erfolgreichen Fischzug in Pismo Beach, bei dem viel (Drogen)Geld den Besitzer wechselte, ein neues Leben als Hoteliers und Surflehrer aufgebaut. Und dann fliegt das Hotel in die Luft, Misty und Rick fehlen, Jons Frau Julie hat ihn schon Wochen vorher verlassen, und seine Konten sind ausgeraubt. Er schnappt seinen Sohn und sucht in seiner alten kalifornischen Heimat eine Zuflucht. Die er bei Brother Ignacio, dem ex-Bullen und nunmehrigem Franziskaner, findet. Aber die Idylle ist schnell im Eimer: seine alten Widersacher wollen Rache. Und Jon steht schon wieder vor der Entscheidung: Kampf oder Flucht? Zum Glück ist sein Freund, der Rasta Winston, für ihn da, Fälscher Bobby und der Maler Zorbian stehen ihm bei, Herr und Frau Gonzales helfen, und im Chinesendorf Locke im Sacramento Delta findet Jon eine neue Liebe. Da kann doch nichts schiefgehen, oder? Von wegen…

Eine Meinung zum Buch

Das Buch beginnt mit dem Traum, einem Lebenstraum, den sich, so scheint es, der Protagonist Jon ¨Rocket¨ Gutman erfüllt hat. Er hat sich zusammen mit seinen Freunden ein Hotel an der mexikanischen Küste der Baja California gekauft und ¨pflegt die Langeweile¨ beim Bootfahren vor der Küste.

Auf den ersten Blick ein ziemlich glücklicher Umstand, der nun seit 5 Jahren anhält und der dem Protagonisten Gutman zum Halse raushängt und der ihn als Hotelbesitzer, Tauchlehrer und Berufssurfer wieder zum Saufen bringt. Die gepflegte Langeweile ist genau zu dem Zeitpunkt beendet, als sein Hotel in die Luft fliegt – was ganz offensichtlich nicht einem Unglück zuzuschreiben ist, sondern vielmehr mit Absicht herbeigeführt wurde und als Kampfansage zu verstehen ist.

Die Geister, die ich rief, so könnte man meinen – Gutman vermutet die altbekannten Bösewichter aus dem Buch ¨Geier¨ ( “Geier” vom Autor Peter J. Kraus – ein rasanter, überraschender Thriller gefüllt mir praller Lebensfreude >>) hinter dem Anschlag, die er nach Strich und Faden beklaut hat.

Nachdem er nun erkennen muss, dass auch er zu einem Opfer geworden ist, ein Opfer, dem deutlich mehr als eine Million durch die Lappen gegangen ist, macht er sich auf eine Tour durch Amerikas Westen, um seinen inneren Frieden wieder zu finden – und um die Bösewichter aufzuspüren und wieder in den Besitz seines geklauten Geldes zu gelangen.

Auch in dem vorliegenden zweiten Band der Story um ¨Rocket¨ Gutman gelingt dem Autor Peter J. Kraus ein extrem spannender Thriller, der mit einem gehörigen Schuss Humor und Westküsten-Lebensart gewürzt und einer gewohnt fluffigen Schreibe einen Matchwinner hervorgebracht hat.

Diesmal im Eigenverlag erschienen und mit einem selbstgestalteten Cover versehen wirbt dieses Buch um die Gunst der geneigten Leser. Und das tut es mit einer interessanten Handlung, einem Spanungsbogen, der es in sich hat und einem gehörigen Maß an unkonventioneller Handlung. Der nun schon als bekannt zu bezeichnenden Protagonisten Jon ¨Rocket¨ Gutman muß wieder an sich selbst glauben und erzeugt durch seinen Weg eine interessante Stimmung, die einen das Buch bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen lässt.

Kaufempfehlung

Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins × 1 =