krimi-tick.de

„Gangland“ von Howard Linskey – ein heftiger, gemeiner und unmoralischer Thriller macht dem Paten Konkurrenz

Jun 8, 15 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Wenn ein Titel dem Altmeister Mario Puzo Konkurrenz macht und die KrimiZEIT-Bestenliste erreicht, ist das eine Empfehlung, an der man nicht so schnell vorbei schaut. Wer dunklere Thriller mag, wird von Howard Linskey mit einem großen Lesevergnügen verwöhnt. Die Geschichte wird aus der Sicht des Bösen erzählt und bietet dem Leser einen Blick hinter die moralischen Kulissen.

Christian Matthees | krimi-tick.de

Christian Matthees | krimi-tick.de

Über das Buch „Gangland“

Eigentlich könnte David Blake es sich gutgehen lassen. Er ist jetzt Newcastles Don Corleone, der oberste Pate, der Mann, der alles kontrolliert, was sich per organisierter Kriminalität zu kontrollieren lohnt. Dumm nur, dass er vorher den Vater seiner Freundin Sarah umbringen musste, um seine Haut zu retten …

Eine Meinung zum Buch

Schon der Buchdeckel macht klar, wo die Reise hingeht: „Gangland“ ist auf beiden, dem Leser entgegen gestreckten Fäusten zu lesen. Die Faust als Synonym für Stärke signalisiert die Macht und zeigt gleichzeitig, wie diese durchgesetzt wird.

Mit erfrischenden, rotzfrechen Dialogen, beißendem und zutiefst britischen Sarkasmus und einem rasanten Tempo gesegnet ist „Gangland“ vom Autor Howard Linskey eine Geschichte mit dichter Atmosphäre, Gnadenlosigkeit, Machtbesessenheit und von Anfang bis Ende einfach sehr bedrohlich. Howard Linskey zeigt Mario Puzos‘ Paten wo der Hammer hängt und hat eine Trilogie um seinen Protagonisten David Blake geschrieben, die es mit dem Paten locker aufnehmen kann.

Moralische Regeln sind trotz krimineller Handlungen stark ausgeprägt, jedoch werden sie selbst gesetzt und sind nicht einer staatlichen oder gesellschaftlichen Reglementierung unterworfen. Der Lebensinhalt des Protagonisten David Blake ist zutiefst ambivalent unmoralisch, denn er hat einen Job, den er nicht kündigen kann. Er gerät an immer neue Probleme, die sich zu einer Spirale der Gewalt ausweiten und drohen, sein Imperium ins Wanken zu bringen. Als Pate von Newcastle wird jedoch von ihm erwartet diese Probleme zu lösen, so lange er ernst genommen werden will. Es gelten die ungeschriebenen Gesetze des Paten, der alles kontrolliert und durch dessen Hände alle Fäden der Organisation führen. Die Kehrseite dabei: Wenn der zentrale Dreh- und Angelpunkt ausfällt, bricht die gesamte Organisation auseinander.

Der David Lindsey hat mit seiner Trilogie um David Blake eine erfolgreiche Reihe geschrieben, die nun auch vollständig vom Hause Knaur in deutscher Sprache herausgebracht worden ist. Dabei werden die englischsprachigen Originaltitel zwar nicht immer ganz glücklich ins Deutsche übersetzt, jedoch sind sie insgesamt eine sehr gelungene Bereicherung des deutschsprachigen Thrillergenres.

Kaufempfehlung

Band 1 Crime Machine (engl.: The Drop)
Band 2 Gangland (engl.: The Damage)
Band 3 Killer Instinct (engl.: The Dead)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 + sieben =