krimi-tick.de

Politische Suspenseliteratur vom Feinsten – der Krimi „Geheimloge D“ von Thomas Schwandt

Mai 13, 15 • KrimiNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Die Geschichte könnte durchaus so passiert sein. Kluge Gesellschaftskritik gepaart mit flüssiger Schreibe und einer hintergründigen Erzählweise machen aus einer guten Story einen spannenden Krimi. Mit der „Geheimloge D“ ist dem Autor genau das gelungen.

buch, brille, auge

Gisela Peter / pixelio.de

Über das Buch „Geheimloge D“

Deutschland ein Jahr vor der Bundestagswahl 1998. Ein Land in Wechselstimmung. Der Berliner Journalist Tom Sassen recherchiert zu einer ausländerfeindlichen Prügelorgie der Polizei. Er stößt bei den Beamten auf ein Klima von Desillusion und Enttäuschung, in dem der Ruf nach einem starken Mann keimt. Die desolate Lage im Land treibt auch den Frankfurter Bankvorstand Dr. Edgar Himmelweiss um. Er ist Kopf eines verborgenen Gremiums, der Geheimloge D. Diese verfolgt den brisanten Plan, den erwarteten Chef der ersten rot-grünen Bundesregierung zu erpressen, ihn an die kurze Leine zu legen. Der Politthriller skizziert das unheimliche Machtmodell vom Basta-Kanzler als gefügige Marionette. Sassen kommt der Geheimloge D auf die Spur. Er ist im Begriff, sich mit den mächtigsten Männern des Landes anzulegen.

Eine Meinung zum Buch

Wenn ein gelernter „Zeitungs-Schreiberling“ ein politisch brisantes Thema aufgreift, dann darf man einiges erwarten. Der Autor Thomas Schwandt hat mit seinem Krimi „Geheimloge D“ die professionellen Ansprüche und Erwartungen weit übertroffen.

Sein Buch ist zeitlich im politischen Herbst 1998 anzusiedeln. Das Oggersheimer Schlachtross erstarrt auf der politischen Bühne und muss sich gegen einen machtbewussten Kanzlerkandidaten aus Niedersachsen erwehren – erfolglos, wie man im Nachhinein weiß. Die Einheitseuphorie von 1998 liegt in den letzten Zügen und Veränderungspotential gepaart mit wirtschaftlicher Interessenkungelei bereitet den Nährboden ganz besonderer Art – so kurz vor der Bundestagswahl am 27. September 1998. Ein Machtwechsel steht bevor – die SPD droht stärkste Kraft zu werden nach langjähriger Wiedervereinigungseuphorie.

Ein Setting für einen politischen Krimi wie „gestrickt“ für den Autor Thomas Schwandt, der mit seiner professionell flotten Schreibe und einem sicheren Gespür für die Vorgänge hinter den politischen Kulissen zu Werke geht – und einen Polit-Krimi schreibt, in dem Fiktion und Realität verknüpft werden und Ähnlichkeiten zu lebenden Personen und tatsächlichen Ereignissen zumindest billigend in Kauf genommen worden zu sein scheinen. Auch ohne dezidierte Detailkenntnis drängen sich wirtschaftliche und personelle Parallelen auf und werden zu einer spannenden Handlung verwoben, die fast ohne Blutvergiessen auskommt.

Der Protagonist Tom Sassen, Journalist, ist tragendes Teil der Handlung im Ränkespiel der Macht und deckt die Gründung einer Geheimloge auf, die es sich zum Ziel gesetzt hat entscheidend und im Hintergrund die Schalthebel der Macht zu ihren Gunsten zu drehen.

Politische Suspenseliteratur vom Feinsten!

Kaufempfehlung

Weiterführende Infos

Das Interview mit dem Autor Thomas Schwandt auf youtube.com:
 
swb-verlag.de: Geheimloge D.
http://www.swb-verlag.de/verlag/buecher/geheimloge-d >>
 
Autor: kh | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

16 − 12 =