krimi-tick.de

Ein neues grosses Abenteuer- und Thriller-Buch – der Pageturner „Devil’s River“ von Thomas Thiemeyer

Apr 5, 15 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Dem deutschen Thriller-Autor Thomas Thiemeyer ist mit seinem Thriller „Devil’s River“ wieder ein grosser Wurf gelungen. Er verknüpft in seinem grossartigen Werk zwei zeitliche Erzählebenen gekonnt miteinander und macht so daraus eine packende Geschichte.

"Christoph Stieglbauer" / www.jugendfotos.de

„Christoph Stieglbauer“ / www.jugendfotos.de

Über das Buch „Devil’s River“

Es bedarf eines Ungeheuers, um ein Ungeheuer zu töten… Kanada 1878. River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache – und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder. England 2015. Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt …

Eine Meinung zum Buch

Mitunter gibt es Print-Bücher, die einen geradezu auf den ersten Blick angrinsen und damit einladen es direkt gleich in die Hand nehmen zu wollen. Das hängt mit dem Autor, dem Cover und dem Thema zusammen. So auch dieser Psycho-Thriller „Devil’s River“ des bekannten Autors Thomas Thiemeyer: Abendrot senkt sich über einen stillen See, im Hintergrund ist eine teils schneebedeckte Bergkette zu sehen, im Vordergrund lädt ein leeres Ruderboot zum einsteigen und losfahren ein. Nichts könnte dieses romantische Bild stören – nur was hat das denn Bitteschön mit einem Thriller zu tun?!

Das Buch ist von Anfang an tiefergründig, als es oberflächlich betrachtet scheint, handelt in unterschiedlichen Zeitebenen (1878 und Gegenwart) und verknüpft effektvoll beide zeitlichen Ebenen, die vordergründig nichts miteinander zu tun haben, auf sehr effektvolle Weise miteinander.

Ausgangspunkt ist die Gegenwart, in der die Protagonistin Eve während einer Testamentseröffnung ihrer verstorbenen Tante ein Vermächtnis erhält: Ein Haus und zwei Schlüssel. Damit eröffnet sich ihr die geheimnisvolle Welt ihrer Tante – und eine überraschende Geschichte, die sie – und uns Leser – in das Jahr 1878 zurückversetzt.

River, die Tochter eines königlichen Geographen und Landvermessers, wurde  nach dem spurlosen Verschwinden ihrer Eltern vom Stamm der Ojibwe aufgezogen. Als heranwachsende Frau entwickelt sie sich zu einer Heilerin und gerät nahe der kanadischen Grenze an einen Trupp Männer – und den mehrfachen Frauenmörder Nathan Blake.

Es entwickelt sich daraus ein Spannungsbogen, der bis in die Gegenwart reicht und immer wieder durch den zeitlichen Wechsel der Erzählebenen überraschend, spannend und fesselnd wirkt.

Mit großem erzählerischen Talent und einer sehr packenden Erzählweise „verschlingt“ der Autor seine Leser und lässt sie erst am Ende der Geschichte wieder los – schade, dass das Buch schon nach rund 500 Seiten schon am Ende ist…

Kaufempfehlung

Weiterführende Infos

droemer-knaur.de: Es bedarf eines Ungeheuers, um ein Ungeheuer zu töten…
http://www.droemer-knaur.de/buch/Devil%27s+River.8418331.html >>
 
thiemeyer.de: Homepage des Autors Thomas Thiemeyer
http://www.thiemeyer.de/?page_id=1075 >>
 
hallo-buch.de: Thomas Thiemeyer verwebt in DEVIL’S RIVER mehrere Genres miteinander
http://www.hallo-buch.de/thiemeyer-devilsriver.html >>
 
Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zwanzig + 12 =