krimi-tick.de

Ein atemberaubender, äusserst spannender Thriller als japanische Antwort auf Frank Schätzing – „Extinction“ von Kazuaki Takano

Apr 1, 15 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Superlative sind diesem Thriller nicht fremd: Mit nicht weniger als der Thriller des Jahres, des Bestseller-Prädikates vom Spiegel und so etwas wie „… stand in Japan monatelang auf der Bestsellerliste werden sehr hohe Erwartungen geweckt – und auch bedient. Der Autor Kazuaki Takano demonstriert ein grossartiges erzählerisches Talent und macht aus einem ambivalenten wissenschaftlichen Thema einen packenden Thriller.

Christin Hoepfner | krimi-tick.de

Christin Hoepfner | krimi-tick.de

Über das Buch „Extinction“

Ist die nächste Stufe der Evolution das Ende von uns allen? Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das eigentliche Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Geschöpf die Zukunft der Menschheit bedroht? Yeager weigert sich, das Kind zu töten. Er setzt alles daran, den Jungen in Sicherheit zu bringen. Eine gnadenlose Jagd auf die beiden beginnt.

Eine Meinung zum Buch

Superlative sind diesem Buch nicht fremd: Mit nicht weniger als der Thriller des Jahres, des Bestseller-Prädikates vom Spiegel und so etwas wie „… stand in Japan monatelang auf der Bestsellerliste werden sehr hohe Erwartungen geschürt auf etwas ganz Besonderes und Spektakuläres. Etwas, das eine Menge Menschen interessiert, überzeugt und dabei verleitet, dieses in mehrere Sprachen übersetzte Buch zu kaufen – und eine Geschichte die fesselt.

Unbenommen – der Autor Kazuaki Takano zeigt in seinem ganz besonderen Thriller „Extinction“ ein grossartiges erzählerisches Talent und vor allem seine bewundernswerte Fähigkeit dazu einen interessanten Plot zu entwickeln und zugleich fesselnd zu erzählen.

Gleich zu Beginn geschehen geheimnisumwitterte Ereignisse, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben scheinen. Er entwickelt zwei unterschiedliche Handlungsstränge, die jede für sich eine ganz eigene Faszination beinhalten, um nicht zu sagen ein prägendes Geheimnis – ein Abenteuer mit zu Beginn unbekanntem Ausgang beginnt.

Einer der Protagonisten, Jonathan Yaeger, arbeitet als Söldner und wird im Irak als Personenschützer eingesetzt, bevor er kurz vor seinem Urlaub einen interessanten Job angeboten bekommt, der ihn nicht nur nach Afrika in den Kongo führt, sondern auch mit einem hochbrisanten Thema und einem nicht weniger interessanten Wesen in Kontakt bringt: genetisch determinierte Intelligenz bei dem 3-jährigen Kind Nous, das seinerseits mit so jungen Jahren die alles überragende Fähigkeit besitzt, hochkomplexe Sachverhalte sofort in ihrer Gesamtheit zu begreifen. Es ist damit in der Lage, kompliziert asynchrone Verschlüsselungen genauso zu knacken, wie das Wetter für einen Monat äusserst zuverlässig vorherzusagen. Damit stellt es eine Bedrohung für die Weltmächte dar und kommt dabei einem despotischen, allmachtsschwangeren fiktiven amerikanischen Präsidenten ins Gehege.

Mit großartigem erzählerischen Talent und einer gehörigen Portion biologischer Fachkenntnis macht der brillante Autor Kazuaki Takano daraus eine extrem spannende Story, verknüpft dabei in ebenso brillanter Art und Weise zwei unterschiedliche Handlungsstränge zu einem Plot – einem echten Gassenfeger! Dabei nimmt er immer wieder Bezug auf das evolutionsbiologische Thema überlegener genetisch determinierter Intelligenz, untermauert das mit wissenschaftlichen Fakten und proklamiert die Konsequenzen und Risiken für entwickelte Gesellschaften im fiktiven Heisman – Report.

Das alles wird mit einer lässigen Brillanz in die Geschichte integriert, wie es nur ein wahrer Meister seines Fachs hinbekommt.

Kaufempfehlung

Weiterführende Infos

rezensionenvonchristianepetra.wordpress.com: Ist die nächste Stufe der Evolution das Ende von uns allen?
https://rezensionenvonchristianepetra.wordpress.com/2014/11/21/rezension-extinction-von-kazuaki-takano/ >>
 
uwes-leselounge.blogspot.de: [Rezension] Extinction von Kazuaki Takano
http://uwes-leselounge.blogspot.de/2015/01/rezension-extinction-von-kazuaki-takano.html >>
 
deutschlandradiokultur.de: Roman „Extinction“Eskalation im kongolesischen Dschungel
http://www.deutschlandradiokultur.de/roman-extinction-eskalation-im-kongolesischen-dschungel.1270.de.html?dram:article_id=307563 >>
 
randomhouse.de: „Einer der Bestseller-Favoriten des neuen Jahres.“
http://www.randomhouse.de/Paperback/Extinction-Thriller/Kazuaki-Takano/e435654.rhd >>
 
Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

fünfzehn − fünf =