krimi-tick.de

Actiongeladener Thriller auf Augenhöhe mit der Bourne Identität: „Blood Target“ von Tom Wood

Jun 11, 14 • ThrillerNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Die ersten drei Kapitel nehmen 24 Seiten ein und machen von Anfang an unmissverständlich klar: Hier geht es um einen temporeichen, actiongeladenen Thriller auf der Überholspur und nicht um ein Psychodrama a la Lisa Jackson >> oder Håkan Nesser >>. „Blood Target“ vermitteln von Beginn an ein enormes Tempo, bei dem der Leser fast keine Seite ohne Action findet. 

Ole Heikens | Das Messer

Ole Heikens | Das Messer

Über dieses Buch

Victor, ein brillanter Auftragskiller im Dienst der CIA, steht vor seinem bisher gefährlichsten Einsatz: Bei einem kürzlich ermordeten Berufskollegen Victors fand man Hinweise auf dessen bevorstehendes Treffen mit einem mysteriösen Schweizer. Victor soll nun in die Rolle des Getöteten schlüpfen und herausfinden, um was für einen Job es dabei gehen sollte. Nach Rom beordert, trifft Victor dort auf eine ganze Gruppe von Killern, die offensichtlich auf einen spektakulären Einsatz vorbereitet wird. Niemand darf erfahren, dass Victor für die CIA arbeitet – doch das ist nicht sein einziges Problem. Als er herausfindet, was in Rom geplant wird, läuft es selbst ihm eiskalt den Rücken hinunter …

Eine Meinung zum Buch „Blood Target“

Die ersten drei Kapitel nehmen 24 Seiten ein und machen von Anfang an unmissverständlich klar: Hier geht es um einen temporeichen, actiongeladenen Thriller auf der Überholspur und nicht um ein Psychodrama a la Lisa Jackson >> oder Håkan Nesser >>. Die Situationen werden mit der Präzision eines urschweizerischen Messers dargestellt – Beat für Beat.

Wo ist der Unterschied bei einer Verfolgungsjagd verglichen zwischen Film und Buch? Der Thriller „Blood Target“ zeigt es deutlich: Worte wirken wie Kugeln, oder in diesem Falle wie ein eiskaltes, mordsscharfes Messer, das sich unterhalb des Brustbeins in einem leichten Aufwärtswinkel in die linke Herzkammer bohrt. Im Film wirkt das anders: Die Fantasie und das Auge des Zuschauers sind gefragt, um genau nachzuvollziehen was da im Einzelnen passiert.

„Blood Target“ vermittelt von Beginn an ein enormes Tempo, bei dem der Leser fast keine Seite ohne Action findet. Die Gefahr, dass genau das ein stereotypisches Muster entwickelt und so schnell langweilig wird besteht – allerdings nicht bei diesem Buch. Action in Verbindung mit schriftstellerischer Kunst versprechen gleich zu Anfang einen Knüller. Beat-für-Beat wird zu Anfang eine Verfolgungsjagd gegeben, die in der schriftstellerischen Intensität in Nichts dem mörderischen Tempo der „Bourne Identität“ nachsteht.

Der Protagonist des Buches, Victor, ist Profikiller und damit per se erst einmal nicht derjenigen Bevölkerungsgruppe zugehörig, die man unbedingt in seinem Freundeskreis Willkommen heißen würde. Aber er ist gut – und effizient und auf seine Weise brilliant. Aber das muss ja auch so sein, denn sonst hätte er den Anfang dieses Buches schließlich nicht erlebt. Selbst als er erkennt, das der angenommene Auftrag besonders gefährlich zu werden verspricht und ihn sein eigenes Leben kosten kann, steigt er nicht aus und holt aus wirklich jeder Situation das Optimum heraus. Unvorhergesehene Überraschungen animieren ihn dabei zu Höchstleistungen.

Dem Autor Tom Wood, der im bürgerlichen Leben Tom Hinshelwood heißt, hat mit „Blood Target“ einen außergewöhnlich actionreichen Thriller geschrieben. Mit präziser Ausdrucksweise und großen sprachlich-szenerischem Geschick entwirft er ein Szenerie, die der filmischen Inszenierung in nichts nachsteht. Autor und Übersetzer Leo Strohm haben ein Buch geschaffen, das aus Augenhöhe mit der atemlos spannenden Bourne Identität steht und eindeutig Appetit auf mehr macht.

Kaufempfehlung

Weiterführende Infos

albertknorr.blog.de: Buchrezension von Blood Target
http://albertknorr.blog.de/2013/09/25/buchrezension-blood-target-tom-wood-16450852/ >>
 
wonderland-corner.blogspot.de: Flott geschrieben Rezension zu Blood Target
http://wonderland-corner.blogspot.de/2014/03/rezension-blood-target.html >>
 
randomhouse.de: Der Goldmann Verlag
http://www.randomhouse.de/goldmann/ >>
 
Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zwanzig − dreizehn =