krimi-tick.de

eBook als Publikationsform ist für fast jeden Autor geeignet und kann eine Chance bieten!

Feb 13, 13 • ebookNo CommentsRead More »
FacebookLinkedInTwitterGoogle+PinterestEmpfehlen

Amanda Hocking arbeitete als Altenpflegerin und verfasste in ihrer Freizeit Vampir-Romane. Nach erfolgloser Verlagssuche veröffentlichte Hocking im April 2010 ihre ersten Bücher auf Amazon Kindle als eBooks. In den ersten Monaten verkaufte sie bis zu 9.000 eBooks pro Tag und verdiente weit über 100.000 US-Dollar pro Monat. Hocking kündigte schon nach dem ersten Monat nach der Veröffentlichung ihre Stelle als Altenpflegerin. Bis heute konnte Amanda Hocking über eine Million eBooks ihrer Vampir-Fantasy-Geschichten verkaufen.

E-Book-Massenerfolge sind die Ausnahme

Keine Frage – der Verkauf von digitalen eBooks boomt und lässt interessante Wachstumsraten erwarten (wir berichteten:
eBooks als Medium haben innerhalb von 2 Jahren das Potential die Absatzzahlen zu verdoppeln >> .
Das bietet Autoren völlig neue Möglichkeiten, ihre Werke unter das Lesevolk zu bringen und sich seine Fangemeinde zu erweitern. Jedoch ist man von nennenswerten, geschweige denn riesigen Gewinnen weit entfernt.
Autoren, die von ihren E-Books ein zumindest bescheidenes Auskommen fristen können, sind dünn gesät. Es sei denn, man gehört zu den Shootingstars wie Amanda Hocking, die mit ihren Fantasy-Romanen im digitalen Selbstverlag zum Star der E-Book-Szene geworden ist.

Interview mit Amanda Hocking

Weiterführende Quellen:

Autor: cm | krimi-tick.de

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

drei × 2 =